Wirtschaft und Standort

Tradition trifft Innovation

Wirtschaft und Standort

Der Wirtschaftsstandort Neufahrn

  • Zahlen und Fakten zum Wirtschaftsstandort*

                                                Lage von Neufahrn in Relation zu Nachbarkommunen im Norden Münchens und infrastrukturelle Anbindung

    Lage

    Die Gemeinde Neufahrn liegt in einer wirtschaftlich hoch attraktiven Lage in der Nachbarschaft zur Landeshauptstadt München und zum Großflughafen München, mit ÖPNV-Anschluss über S-Bahn und Bus sowie Autobahnanbindungen.

    Unternehmensstruktur

    Der Standort bietet einen breiten Branchenmix von ca. 1.500 Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung. Unternehmen der Medizintechnik und Pharmazie, Laser- und Metallindustrie, Automobilwirtschaft, chemischen High Tech Industrie und Logistik sind ebenso vertreten wie Hotellerie, Handel und Gastronomie. Wir stellen Ihnen eine zentrale und öffentlich zugängliche Firmendatenbank zur Verfügung, die einige Basisinformationen zu zahlreichen Unternehmen in Neufahrn und Möglichkeiten zur weiteren Recherche bietet.

    Regionaler Kontext

    Neufahrn ist die zweitgrößte Gemeinde im Landkreis Freising. Die Nähe zu den Hochschulen in Garching, Freising und München bieten attraktive Bedingungen für forschungs- und entwicklungsintensive Firmen. Die Freizeitinfrastruktur mit verschiedensten Einrichtungen für alle Altersgruppen sowie eine gut ausgebaute Bildungs- und Sozialinfrastruktur sprechen für die gute Lebensqualität in Neufahrn.

    Demographie

    Der Landkreis Freising zählte im Jahr 2021 rund 180.000 Einwohner:innen und wuchs in den letzten zehn Jahren um etwa 10%. Die durchschnittliche Geburtenrate pro 1.000 Einwohnern im 10-Jahres-Zeitraum lag deutlich über der durchschnittlichen Zahl der Sterbefälle. Ebenso überwiegen die Zuzüge in den Landkreis die Fortzüge. Der Landkreis Freising ist also eine Wachstumsregion.

    Die Gemeinde Neufahrn zählte am 31.12.2021 rund 20.200 Einwohner:innen, davon rund 9.800 weibliche und 10.400 männliche. Die Bevölkerungsprognose geht für das Jahr 2039 von einer Einwohnerzahl von 20.000 aus und prognostiziert für die Gemeinde Neufahrn somit mittel- bis langfristig eine Stagnation der Bevölkerung. Im 10-Jahres-Zeitraum von 2011 bis 2021 ist die Bevölkerung in Neufahrn um etwa. 1.400 Einwohner:innen gewachsen, was einem Bevölkerungszuwachs von 7,7 % entspricht. Abgesehen von den Jahren 2019 und 2020, in denen mehr Personen aus Neufahrn weggezogen als zugezogen sind, ist das Wanderungssaldo in den letzten zehn Jahren durchgehend positiv (=Zuwanderungsregion).

    Hinsichtlich der Altersstruktur in der Bevölkerung der Gemeinde Neufahrn haben sich im 10-Jahres-Zeitraum von 2011 bis 2021 wenig gravierende Änderungen ergeben. Der Anteil von Minderjährigen (unter 18 Jahren) an der Gesamtbevölkerung liegt relativ konstant bei etwa 18%, ebenso wie der Anteil an Senior:innen (ab 65 Jahren). Den größten Anteil an der Gesamtbevölkerung nimmt die Altersgruppe der 18 bis 64-Jährigen Personen mit etwa 65% ein.

    Arbeitsmarktstruktur

    Der Anteil an sozialversicherungspflichtig Beschäftigten war im Jahr 2014 um etwa 10% gegenüber dem Ausgangswert von 2011 gesunken (5.236 SVB auf 4.702 SVB), stieg dann jedoch kontinuierlich auf ein Zuwachs von inzwischen rund 15% im Jahr 2021 gegenüber dem Ausgangswert von 2011 (5.236 SVB auf 5.996 SVB). 

    Der Anteil sozialversicherungspflichtig Beschäftigter an Handel, Gastgewerbe und Verkehr hat sich von rund 40% in 2011 auf rund 65% in 2021 erhöht. Der Anteil an produzierendem Gewerbe hat sich von rund 30% in 2011 auf rund 10% in 2021 verringert. Der Anteil an in der Land- und Forstwirtschaft und Fischerei beschäftigter sozialversicherungspflichtiger Personen ist mit rund 0% gering. Der Anteil übriger Dienstleistungen liegt seit 2011 bei etwa 20%. 

    Der Anteil arbeitsloser Personen variiert im betrachteten 10-Jahres-Zeitraum und erreichte im Jahr 2013 mit 342 Personen ein lokales Maximum (+40% im Vgl. zu 2011). Dann sank der Anteil wieder jährlich auf den Ausgangswert von 253 Personen im Jahr 2018 und stieg zuletzt deutlich auf insgesamt 376 Personen im Jahr 2021 (+50% im Vgl. zu 2011).

    In den Jahren 2011 bis 2021 sank der Anteil an Arbeitsplätzen, die von ortsansässigen Personen belegt sind, von rund 25% auf rund 20%. Im Jahr 2021 wurden rund 4.700 Einpendler und rund 8.900 Auspendler verzeichnet.

    Wohnraumentwicklung

    Im Jahr 2021 gab es in Neufahrn 4.175 Wohngebäude mit insgesamt 8.960 Wohnungen. 4.917 Wohnungen davon befinden sich in Mehrfamilienhäusern oder Wohnkomplexen mit drei oder mehr Einzelwohnungen. 2.865 Wohnungen liegen in Einfamilienhäusern, 1.178 Wohnungen in Zweifamilienhäusern. Im Jahr 2021 wurden 60 Wohnungen neu geschaffen. Die Wohnfläche in Quadratmetern je Einwohner [m²/EW] lag im Jahr 2011 bei etwa 41 m²/EW, sank dann auf ein Minimum von 40 m²/EW im Jahr 2017 und stieg anschließend deutlich auf etwa 41,7 m²/EW im Jahr 2021. Im Schnitt leben im Zeitraum von 2011 bis 2021 relativ konstant 2,25 Personen in einer Wohnung.

    Flächennutzung

    Die Siedlungs- und Verkehrsfläche hat sich von 1980 bis 2021 verdoppelt. Der größte Flächenverbrauch hat dabei in den 1990er-Jahren stattgefunden, während in den Jahren 2018 bis 2021 kein weiterer Flächenverbrauch zu verzeichnen war. Der Anteil an Siedlungs- und Verkehrsfläche lag im Jahr 2021 bei 18,2% der Gebietsfläche, davon entfielen 11,3% auf Siedlungsfläche und 6,9% auf Verkehrsfläche. Vegetation nimmt etwa 80,4% der Gebietsfläche ein, während der Anteil an Gewässern bei lediglich 1,4% liegt. Innerhalb der Siedlungs- und Verkehrsfläche entfallen etwa 38% auf Verkehrsfläche, 25% auf Wohnbaufläche, 13% auf Industrie- und Gewerbefläche, 6% auf Freizeit- und Erholungsfläche und 17% auf übrige Flächennutzungen wie beispielsweise Halden, gemischte Nutzungen, funktionale Prägungen oder Friedhöfe.

    Steueraufkommen

    Die Gemeindesteuereinnahmen verzeichnen im Zeitraum von 2011 bis 2021 einen deutlichen Zuwachs. Dies gilt sowohl für die Bruttoeinnahmen, die von knapp 1.500 €/EW im Jahr 2011 auf rund 2.200€/EW stiegen, als auch für die Gemeindesteuereinnahmen, welche sich von rund 1.000€/EW im Jahr 2011 auf rund 1.500€/EW im Jahr 2021, erhöhten. Der Anteil an Einkommensteuer lag 2011 bei etwa 53%, stieg zwischenzeitlich auf ein lokales Maximum im Jahr 2015 mit etwa 62%, und sank anschließend bis 2021 wieder auf den Ausgangswert von etwa 53%. Der Anteil an Gewerbesteuer konnte von 28% im Jahr 2011 nach einem leichten Rückgang auf inzwischen etwa 33% erhöht werden. Der Anteil an den Grundsteuern A und B lag 2011 bei etwa 15% und sank bis zum Jahr 2021 auf rund 10%. Die Schulden der Gemeinde konnten von rund 700€/EW im Jahr 2010 auf unter 400€/EW im Jahr 2020 gesenkt werden.

    *Quelle für Daten aus dem Abschnitt "Allgemeine Informationen"

    Gemeindedaten für Gemeinde Neufahrn b. Freising im Landkreis Freising des PV Äußerer Wirtschaftsraum mit Stand 2021

  • Konzept und Leitlinie der Standortförderung

    Unternehmen mit höherwertigen Arbeitsplätzen suchen Standorte, die an die Ortschaft angegliedert sind, an denen sie ihren Kunden ein ansprechendes Erscheinungsbild bieten und ihre Mitarbeitenden ein angenehmes Arbeits- und Lebensumfeld vorfinden. Gemeinsam mit Eigentümern und Investoren entwickeln wir Flächen zu zukunftsträchtigen Gewerbestandorten. Unser Ziel ist ein gesunder Branchenmix, der eine Sicherheit gegenüber Turbulenzen im Wirtschaftssektor schafft und neben großen auch mittlere sowie kleinere Unternehmen umfasst.

  • Themenfelder

    Die Standortförderung ist zentraler Ansprechpartner für die Unternehmens- und Standortentwicklung. Gerne unterstützen wir Sie bei verschiedensten Anliegen wie:

    Informationen zum Wirtschaftsstandort Neufahrn

    Anliegen zur Aufwertung des Ortszentrums

    Gewerbebroschüre

    Integrierte Ortsentwicklung

    Sanierungsbedarfe

    Betriebsgespräche

    Nachhaltige Regionalentwicklung

    Errichtung von extensiven Photovoltaik-Freiflächenanlagen entlang der A92

    One High Tech Green Campus

    Fairtrade-Gemeinde Neufahrn

    Bestandspflege

    Firmenbesuche

    Gewerbegebiete und Gewerbeflächenentwicklungen

    Vermittlung von Grundstücken und Gewerbeflächen in kommunaler und privater Hand

    Vermittlung bei unternehmerischen Angelegenheiten im Rathaus

    Expansionsbestrebungen Ihres Unternehmens

    Investoren- und Ansiedlungsbetreuung

    Gewerbliches Flächenmanagement

    Förderprogramme

    Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen

    Ausbau und Pflege eines Netzwerks Neufahrner Wirtschaftsbetriebe

    Herstellung von Kontakten zu Kooperationspartnern

    Standortmarketing


Ansprechpartner

Keine Mitarbeitende gefunden.

Hilfe zur Barrierefreiheit

  • Allgemein

    Wir sind bemüht, unsere Webseiten barrierefrei zugänglich zu gestalten. Details hierzu finden Sie in unserer Erklärung zur Barrierefreiheit. Verbesserungsvorschläge können Sie uns über unser Feedback-Formular Barriere melden zukommen lassen.

  • Schriftgröße

    Um die Schriftgröße anzupassen, verwenden Sie bitte folgende Tastenkombinationen:

    Größer

    Strg
    +

    Kleiner

    Strg
  • Tastaturnavigation

    Verwenden Sie TAB und SHIFT + TAB, um durch nächste / vorherige Links, Formularelemente und Schaltflächen zu navigieren.

    Verwenden Sie ENTER, um Links zu öffnen und mit Elementen zu interagieren.