+++AKTUELLES+++ Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bleibt das Rathaus der Gemeinde Neufahrn von 25.01. bis einschließlich 12.02.2021 für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Für dringende Fälle steht zu den sonst üblichen Öffnungszeiten im Rathaus ein Notdienst zur Verfügung. Persönliche Vorsprachen und Kontakte werden auf das unbedingt erforderliche Maß reduziert. Die Gemeinde bittet darum, Anliegen schriftlich (per Post oder E-Mail) einzureichen. Auch das Standesamt kann in diesem Zeitraum nur einen eingeschränkten Service anbieten.

Während der Schließung des Rathauses stehen die Standesbeamtinnen nur für wirklich dringende Angelegenheiten zur Verfügung:

  • Vaterschaftsanerkennung
  • Beurkundung einer Geburt in Neufahrn
  • Beurkundung eines Sterbefalls

Wir werden alle Angelegenheiten möglichst kontaktlos erledigen. Sie erhalten gerne telefonisch oder per Mail Informationen über vorzulegende Unterlagen. Diese senden Sie bitte per Mail oder Post. Wir bereiten dann den gesamten Vorgang so vor, dass Sie nur zu einem kurzen Unterschriftstermin vorbeikommen müssen.

Auch Anmeldungen zur Eheschließung – insbesondere bei erforderlicher Beteiligung anderer Behörden – können wir auf diese Weise vorbereiten. An Eheschließungen können bis auf Weiteres nur das Brautpaar sowie minderjährige Kinder, die im gleichen Hausstand leben, und gegebenenfalls ein/-e Dolmetscher/-in teilnehmen. Die Einbindung von Trauzeugen ist nicht möglich. Gerne bieten wir aber allen Brautpaaren an, den Termin der Eheschließung zu verschieben. Gebühren der Gemeinde Neufahrn für eine erneute Anmeldung der Eheschließung nach Ablauf von sechs Monaten werden in diesem Fall nicht erhoben.

Bitte beachten Sie, dass wir alle Besucher im Rathaus zurückweisen müssen, die sich in den letzten 14 Tagen vor ihrem Termin in einem Risikogebiet aufgehalten haben, grippeähnliche Symptome wie Fieber, Atemwegeprobleme oder Husten haben, in den letzten 14 Kalendertagen Kontakt zu einer am Corona-Virus erkrankten Person oder einem Verdachtsfall hatten, sich selbst in Quarantäne befinden oder in den letzten 14 Kalendertagen Kontakt zu einer Person hatten, die sich in dieser Zeit in Quarantäne befand. Hierzu ist vor Betreten des Rathauses eine selbstbindende Erklärung zu unterzeichnen. Die Erklärung ist auch am Rathauseingang erhältlich. Die Erklärung ist zudem in englischkroatischtürkisch und rumänisch verfügbar.