Solarpotenzialkataster Landkreis Freising

Neues Programm zeigt, ob das eigene Hausdach zur Nutzung von Solarenergie geeignet ist

Ab sofort steht das Solar-Kataster (Solarpotenzialkataster) des Landkreises Freising online unter https://www.solare-stadt.de/kreis-freising/ zu Verfügung. Nur ein paar Klicks und schon ist klar, ob und wie sich Ihr Hausdach für die Produktion von Solarenergie eignet. Mit Hilfe des Katasters ist für jedes Gebäude eine individuelle Analyse möglich, die Schattenbildung durch Bäume, Gebäude oder andere Objekte berücksichtigt. Grundlage der Berechnung sind Laserscandaten, die von speziellen Flugzeugen erhoben werden. Im Ergebnis liefert das Kataster eine erste Abschätzung der Wirtschaftlichkeit, einen groben Modulplan, sowie Kontakt zu lokalen Handwerkspartnern. Nach Auswahl einiger Kriterien wie Stromverbrauch, Zeit außer Haus und Kredittyp erhält der Nutzer eine Berechnung über Finanzierung, Fördermöglichkeiten etc.  

17 Gemeinden im Landkreis, darunter die Gemeinde Neufahrn,  haben sich aktiv für das Solarkataster ausgesprochen und das Projekt unterstützt. Sie übernehmen die Startfinanzierung des Katasters, während der Landkreis die laufenden Kosten stemmt.     

In fünf Minuten kann freilich kein Laie eine detaillierte Planung erstellen. Die Ergebnisse beziehen sich jedoch großteils ganz konkret auf Ihre Dachfläche (Neigung, Ausrichtung, Stromverbrauch). Ein guter Solarinstallateur kann mit diesen Vorgaben schnell und effektiv Ihr Dach planen, damit auch Sie Teil der Energiewende werden, Verantwortung übernehmen und mit Sonnenenergie unser Klima retten können.

Der Landkreis Freising will bis 2035 unabhängig von fossilen Energieträgern sein. Photovoltaik soll zukünftig den größten Anteil an der Stromerzeugung leisten. Das Potenzial ist aber um ein Vielfaches höher. Allein die geeigneten Dachflächen (87 %) könnten Strom für 780.000 Bürger liefern. Zusätzlich wird der Stromverbrauch in Zukunft durch Elektromobilität und die Nutzung von Wärmepumpen ansteigen (Stichwort: „Sektorkopplung“). Neben den wirtschaftlichen Argumenten macht es also Sinn, alle grün gekennzeichneten Dachflächen großzügig mit Solarpanelen zu bestücken und mit Vollgas in das neue, dezentrale Energiezeitalter durchzustarten.

Widerrufsrecht: Alle Bürger, deren Gebäude nicht dargestellt werden sollen, können sich aus der digitalen Karte austragen lassen. Nötig ist lediglich eine Mail an: energiewende@kreis-fs.de