Rathaus bis auf weiteres nur in dringenden Fällen zugänglich

Notfalldienst während der sonst üblichen Öffnungszeiten

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation bleibt das Rathaus der Gemeinde Neufahrn bis auf weiteres für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen.

Für dringende Fälle steht zu den sonst üblichen Öffnungszeiten im Rathaus ein Notdienst zur Verfügung: Wer eine unaufschiebbare Standesamt-Angelegenheit wie Sterbefall, Geburt, oder Vaterschaftsanerkennung hat, kann das Standesamt erreichen unter 08165 9751 Durchwahl -140 oder -141. Das Einwohnermeldeamt steht bei Notfällen unter 08165 9751 Durchwahl -153 für Terminvergaben zur Verfügung. Auch die Obdachlosenfürsorge ist zu den sonst üblichen Öffnungszeiten für Notfälle besetzt, die Telefonnummer für den Notfallkontakt lautet 08165 9751 Durchwahl -135 oder-134. Des Weiteren kann man sich mit seinem dringenden Anliegen natürlich auch jederzeit unter der E-Mail info@neufahrn.de an die Mitarbeiter im Neufahrner Rathaus wenden. Auf der Homepage der Gemeinde www.neufahrn.de finden sich unter Rathaus & Verwaltung zudem aktuelle und hilfreiche Informationen für eine Vielzahl von Anliegen.

Die Gemeinde Neufahrn appelliert in diesem Zusammenhang an ihre Bürger und Bürgerinnen, die Inanspruchnahme der Notdienste auf absolut notwendige Fälle zu beschränken. Helfen Sie alle mit, die Kontakte während des bundesweit angeordneten Lockdowns zur Eindämmung des Corona-Virus auf ein unbedingt notweniges Maß zu reduzieren.

Sollte sich trotz allem ein Besuch im Rathaus nicht vermeiden lassen beachten Sie, dass wir alle Besucher im Rathaus zurückweisen müssen, die sich in den letzten 14 Tagen vor ihrem Termin in einem Risikogebiet aufgehalten haben, grippeähnliche Symptome wie Fieber, Atemwegsprobleme oder Husten haben, in den letzten 14 Kalendertagen Kontakt zu einer am Corona-Virus erkrankten Person oder einem Verdachtsfall hatten, sich selbst in Quarantäne befinden oder in den letzten 14 Kalendertagen Kontakt zu einer Person hatten, die sich in dieser Zeit in Quarantäne befand. Hierzu ist vor Betreten des Rathauses eine selbstbindende Erklärung zu unterzeichnen. Die Erklärung ist zudem am Rathauseingang erhältlich. Die Erklärung ist zudem in englisch, kroatischtürkisch und rumänisch verfügbar.