Gegen einen verharmlosenden Umgang mit der Corona-Pandemie

Bürgermeister Franz Heilmeier bezieht Stellung zur einer Anzeige im MONAT

Gegen einen verharmlosenden Umgang mit der Corona-Pandemie

Bürgermeister Franz Heilmeier bezieht Stellung zur einer Anzeige im MONAT

 

 

Mit Befremden hat die Gemeinde Neufahrn eine doppelseitige Anzeige in der November-Ausgabe des Neufahrner Mitteilungsblattes DER MONAT zur Kenntnis genommen, die den verantwortungsbewussten und ernsthaften Umgang mit der Corona-Pandemie entbehrt. Mit dem Pauschalvorwurf einer angeblich einseitigen Medienberichterstattung, einer klaren Parteinahme für verharmlosende Gruppen im Umgang mit der Corona-Pandemie, sowie des groß aufgemachten Bezugs auf eine medizinische Einzelmeinung spielt die Anzeige deutlich in die Hände von Verschwörungstheoretikern.

 

DER MONAT hat seine Wurzeln in der aufgeklärten journalistischen Arbeit von einigen Neufahrner Bürger*innen und wurde in seinen Ursprüngen mit dieser Zielsetzung ins Leben gerufen. In diesem Zusammenhang muss in Frage gestellt werden, ob besagte Anzeige den Grundsätzen des Mitteilungsblattes entspricht. Bis heute genießt DER MONAT für viele Bürger*innen der Gemeinde Neufahrn den Status eines inoffiziellen Gemeindeblattes.

 

Hieraus leitet sich für Bürgermeister Franz Heilmeier die Notwendigkeit ab, klar Stellung zu beziehen gegenüber jeglicher Verharmlosung der Corona-Pandemie und sich öffentlich in aller Deutlichkeit zu distanzieren: „Die Einschränkungen durch die Corona-bedingten Regelungen sind vielfach belastend und für nicht wenige auch existenzgefährdend. Aber auch wenn man einige dieser Einschränkungen kritisch sehen kann, darf dies nicht zur Chance für gesellschaftliche Verantwortungslosigkeit und Rattenfänger werden.“

 

Gerade die neuerliche Verschärfung der bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 zeigt, wie schnell es zu einem exponentiellen Wachstum der Infektionszahlen kommen kann und wie real in der Folge die Gefährdung durch das Virus für die Bevölkerung ist.