Gedenkfeier und Weihe eines Mahnmals an das KZ-Außenlager Neufahrn

29.04.2017, 14:00 Uhr
  • Veranstalter: Gemeinde Neufahrn und Heimat- und Geschichtsverein Neufahrn e.V.
  • Treffpunkt: Gelände des Wasserzweckverbands
  • Straße: Dietersheimer Str. 56
  • Ort: 85375 Neufahrn

Am 29. April 1945 besetzten die amerikanischen Truppen Neufahrn und befreiten damit auch 500 Häftlinge, die im Außenlager Neufahrn des KZ Dachau eingesperrt waren. Das Lager befand sich am südlichen Ortsrand von Neufahrn in einer Kiesgrube. Die Häftlinge mussten mit Pickeln und Schaufeln in der nahen Garchinger Heide eine Rollbahn für Jagdflieger bauen. Auf Luftaufnahmen der US-Airforce vom 20. April 1945 sind das Außenlager und die im Bau befindlichen Startbahn gut zu erkennen. Zum Jahrestag der Befreiung der Häftlinge errichtet der Heimat- und Geschichtsverein ein Mahnmal am Ort des ehemaligen KZ.

Zur Weihe und Gedenkfeier laden die Gemeinde und der Heimatverein gemeinsam die Vereinsabordnungen und die Bevölkerung ein. Die ökumenische Weihe nehmen Pfarrerin Anna Hertl und Pfarrer Otto Steinberger vor. Es sprechen Staatssekretär a. D. Karl Freller, Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Bürgermeister Franz Heilmeier und Heimatvereinsvorsitzender Ernest Lang.

zurück