Informationen von Ministerien und Behörden

Sechzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (Stand 01.04.2022)

Informationen zum Coronavirus vom Bayerischen Staatsministerium des Inneren. Diese Seite gibt aktuell Antwort auf die häufigsten Fragen rund um Corona.

Informationen Bundesministerium für Gesundheit

Informationen Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Informationen Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Informationen Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Informationen Robert-Koch-Institut

Informationen des Robert-Koch-Instituts: COVID-19 und Impfen: Antworten auf häufig gestellte Fragen FAQ

Informationen Landratsamt Freising

Informationen Bundesfinanzministerium zum Thema Steuern 

Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht

Hotline Bundesgesundheitsministerium für BürgerInnen bei Fragen zum Virus: 030 346465100 (Mo-Do 8:00 - 18:00 Uhr, Fr 8:00 - 12:00 Uhr)

Hotline Bundeswirtschaftsministerium für BürgerInnen zu Wirtschaftsfragen: 030 186156187 (Mo-Fr 9:00 - 17:00 Uhr)

Informationen für Unternehmen

FAQ Corona-Krise und Wirtschaft (vormals Positivliste) des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

Informationen zum Corona-Steuerhilfegesetz

Informationen für Betriebe durch die IHK

Informationen für Unternehmen durch die LfA Förderbank Bayern

Kredite für Unternehmen: Informationen durch KfW

Liquiditätshilfen für Unternehmen: Rundschreiben Deutscher Städtetag

Informationen der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Fragen und Antworten zum Zahlungsmoratorium für Verbraucher und Kleinstunternehmen

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus: Tel. 030 18615-1515 (Mo-Fr 7:00 - 19:00 Uhr)

Unternehmerhotline der Bundesagentur für Arbeit: Tel. 0800 45555-20
Zuständig für die Beantragung von Kurzarbeitergeld ist die örtliche Arbeitsagentur

Wissenswertes

Auf Beschluss der Bayerischen Staatsregierung wurden die im März angeordneten Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus inzwischen in mehreren Schritten stufenweise gelockert. Was nun erlaubt ist oder immer noch verboten ist: Diese Regeln gelten jetzt in Bayern