Informationen von Ministerien und Behörden

Ausgangsbeschränkung: Allgemeinverfügung der Bayerischen Staatsregierung vom 20.03.2020

Merkblatt zum Umgang mit dem Coronavirus

Informationen Bundesministerium für Gesundheit

Informationen Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Informationen Bayerisches Staatsministerium des Innern für Sport und Integration

Informationen Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Informationen Robert-Koch-Institut

Informationen Landratsamt Freising

Schreiben Deutscher Städtetag zum Maßnahmenpaket

Hotline Bundesgesundheitsministerium für BürgerInnen bei Fragen zum Virus: 030 346465100 (Mo-Do 8:00 - 18:00 Uhr, Fr 8:00 - 12:00 Uhr)

Hotline Bundeswirtschaftsministerium für BürgerInnen  zu Wirtschaftsfragen: 030 186156187 (Mo-Fr 9:00 - 17:00 Uhr)

Informationen für Unternehmen

Informationen für Betriebe durch die IHK

Liquiditätshilfen für Unternehmen: Rundschreiben Deutscher Städtetag

So kommen Firmen an ihr Geld: Artikel Süddeutsche Zeitung vom 25.03.2020

Welche Betriebe dürfen weiterhin geöffnet haben? FAQ Bayerisches Staatsministerium

Informationden der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftssbezogene Fragen zum Coronavirus: Tel. 030 18615-1515 (Mo-Fr 7:00 - 19:00 Uhr)

Unternehmerhotline der Bundesagentur für Arbeit: Tel. 0800 45555-20
Zuständig für die Beantragung von Kurzarbeitergeld ist die örtliche Arbeitsagentur

Erntehelfer gesucht

Sie suchen einen Job als Helfer in der Landwirtschaft, z.B. bei der Ernte?
Ihr Betrieb sucht Erntehelfer?

Hierfür zwei Internetseiten: www.saisonarbeit-in-deutschland.de und www.daslandhilft.de

Wissenswertes

Merkblatt zum Umgang mit dem Coronavirus

Ausgangsbeschränkung - was ist nun erlaubt? Zusammenfassung von BR24

 

Warum wir jetzt alle unsere sozialen Kontakte einschränken müssen

Für Viele stellt sich die Frage: Warum müssen wir unser tägliches Leben so stark einschränken? Was bedeutet ‚social distancing‘, also ‚soziale Distanz‘?

Die SZ informiert tagesaktuell über die Entwicklungen der Corona-Krise. Wenn man sich die Zahlen anschaut, wird Folgendes klar: Die Anzahl  der Infizierten mit dem Virus wächst exponentiell.

Was bedeutet das? Zum heutigen Tage (19.3.) verdoppelt sich die Anzahl der Infizierten in Deutschland alle 2,9 Tage. Hierzu ein Rechenbeispiel aus der SZ: „Beispielsweise sind nur zehn Verdopplungszyklen nötig, um von tausend Fällen auf eine Million Fälle zu kommen. Bei einer Verdopplungszeit von sieben Tagen wäre das nach zehn Wochen erreicht, bei einer Verdopplungszeit von drei Tagen bereits nach einem Monat.“ Je länger die Phase dieses starken Anstieges andauert, desto länger ist nicht nur unser tägliches Leben eingeschränkt, desto länger steht auch unsere Wirtschaft still.

Das heißt: Je effektiver wir JETZT und HEUTE damit anfangen, unsere Sozialkontakte massiv einzuschränken, desto SCHNELLER können wir alle wieder das tun, worauf wir Lust haben.

Alle Zahlen im Detail unter: www.sueddeutsche.de/wissen/coronavirus-zahlen-daten-1.4844448

Corona - für Kinder in einem Video einfach erklärt

Auch wenn die Schulen jetzt zu sind – auch die Kinder müssen unbedingt dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Zwar zeigen Kinder oftmals wenig bis keine Symptome, jedoch übertragen sind sie genauso wie auch Erwachsene Überträger der Infektion! Daher: was für Erwachsene gilt, gilt genauso auch für Kinder!

Die Stadt Wien hat ein anschauliches Video gestaltet, dass in 2 Minuten gut erklärt, wie wir jetzt alle handeln müssen. Das CORONA VIDEO FÜR KINDER finden Sie hier