Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

vielen von uns ist insbesondere der 3. bundesweite Lockdown zur Kontrolle von Neuinfektionen mit COVID-19 noch in frischer Erinnerung. So mancher ist in dieser Zeit, die vom Ende letzten Jahres bis in den Frühling hinein andauerte, an seine Grenzen gestossen, sowohl psychisch wie auch finanziell. Das komplette Ausmaß der Auswirkungen ist uns bis dato vielleicht noch gar nicht bekannt.

Umso wichtiger ist es für uns alle, dass die Corona-Infektionszahlen seit Anfang Mai bundesweit konsistent gesunken sind. Damit verbindet sich die Hoffnung auf eine verläßliche und langfristige Entspannung des Infektionsgeschehens. Am 10.05.21 hat die Zahl der Neuinfektionen im Landkreis Freising bei einer 7-Tage Inzidenz von 82,8 erstmals seit sechs Wochen wieder den Wert von 100 unterschritten. Inzwischen bewegt sich die vom RKI gemeldete Inzidenz für den Landkreis Freising im unteren zweistelligen Bereich. Was aktuell in unserem Landkreis gilt können Sie weiterhin der Homepage des Landkreises Freising entnehmen.

Drei fundamentale Säulen einer erfolgreichen Infektionsbekämpfung haben sich inzwischen herauskristallisiert: Impfen, Testen und verantwortungsvoller Umgang. Umso bedenklicher stimmt es mich, dass wir nach anfänglicher Impfstoffknappheit nun mit einer mangelnden Impfbereitschaft konfrontiert sind. Am Impfzentrum in Freising gibt es inzwischen tatsächlich Überlegungen zu tageweisen Schließungen aufgrund fehlender Auslastung. Landrat Petz appelliert an alle ungeimpften und genesenen Mitbürger, sich zur Impfung anzumelden: "Nur so können wir im Herbst einen neuen Lockdown mit erneuten empfindlichen Beschränkungen unseres schulischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens verhindern!“ Diesen Worten kann ich mich nur anschließen.

Ihr

 

Franz Heilmeier 

1. Bürgermeister

 

 

weitere Informationen zum Corona-Virus: