Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

seit 16.12.2020 befinden wir uns im gesamten Bundesgebiet in einem Lockdown mit der Zielsetzung, die Dynamik einer zweiten Infektionswelle zu brechen, bevor eine Überlastung unseres Gesundheitssystems eintritt und somit die adäquate, medizinische Betreuung unserer Bevölkerung nicht mehr gesichert ist. Die derzeitigen Regelungen für Bayern entnehmen Sie der zuletzt am 12.02.2021 aktualisierten Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Zur weiteren Reduzierung des Infektionsgeschehens, und um eine Ausbreitung von Corona-Mutationen zu verhindern (die beispielsweise das britische Gesundheitssystem an die Grenzen seiner Belastbarkeit gebracht haben), bleibt das öffentliche Leben in Deutschland bis vorerst 07.03.2021 weiterhin heruntergefahren. 

Die Zahl der Neuinfektionen im Landkreis Freising bewegt sich derzeit bei einer 7-Tage Inzidenz von 71,1 pro 100.000 Einwohner (Stand 01.03.2021). Wir müssen uns klar sein, dass wir hiermit trotz einer tendenziell rückläufigen Inzidenz leider noch entfernt sind von einer verlässlichen Entspannung des Infektionsgeschehens. Es gelten in Bayern daher weiterhin verschärfte Corona-Regeln. Kontakte sind  beschränkt auf den eigenen Haushalt sowie eine weitere Person. Die Schließungen von Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Hotels und Gastronomie (nur Abhol- bzw. Lieferungsdienst) dauert an. Kindertageseinrichtungen dürfen zum 22.02.21 wieder öffnen. Gleiches gilt für die Grundschulen, sowie alle Abschlussklassen. Hier kann entweder Wechselunterricht ode Präsenzunterricht mit Mindesabstand stattfinden. Friseure dürfen seit 01. März wieder unter Einhaltung von strengen Hygienevorgaben Termine vergeben. Eine neuerliche Ausgangsbeschränkung tritt regional bei einer Überschreitung des Inzidenzwertes von 100 in Kraft. In diesem Fall käme es dann auch wieder zu einer Schließung aller Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen. Setzen wir alles daran, dass dies in unserem Landkreis nicht passsiert!

Im gesamten Landkreis Freising besteht zudem weiterhin per Allgemeinverfügung des Landratsamtes eine allgemeine Maskenpflicht in designierten öffentlichen Bereichen. In Neufahrn betrifft dies aktuell: die Ladenzeile Echinger Straße zwischen Kreuzung Am Hart und Kreuzung Ährenweg, Marktplatz, Bahnhofstraße im Bereich um den sogenannten Bahnhofsvorplatz nördlich der Kreuzung mit der Straße Vogelweide bis zu den Bahnanlagen und dem angrenzenden Park & Ride-Parkplatz. Dort ist neben der Maskenpflicht auch ein Alkoholverbot in Kraft. Diese Allgemeinverfügung ist vorerst mit Änderung vom 27.01.21 noch bis 07.03.21 in Kraft.

Zuletzt möchte ich in diesem Zusammenhang an Sie appellieren, unsere lokalen Einzelhändler und Gastronomen während der schweren Zeit des verlängerten Lockdowns zu unterstützen. Viele Einzelhändler, die ihr Ladengeschäft weiterhin geschlossen halten müssen, bieten Ihnen die Möglichkeit zur Bestellung via Telefon oder Internetseite an. Nahezu alle unsere Gastronomen im Gemeindebereich offerieren einen Abhol- und/oder Lieferservice. Machen Sie davon Gebrauch, damit unserer Gemeinde all diese Betriebe auch in Zukunft erhalten bleiben können.

Ihr

 

Franz Heilmeier 

1. Bürgermeister

 

 

weitere Informationen zum Corona-Virus: