Betreuung der Obdachlosen und Beratung bei drohender Wohnungslosigkeit

In Zeiten von Wohnungsknappheit und überteuerten Mieten kann ein persönliches Krisenereignis wie z.B. Verlust des Arbeitsplatzes, Scheidung, Alkohol- oder Suchtmittelabhängigkeit schnell zum Wohnungsverlust führen.
Sollten Sie akut von Wohnungslosigkeit bedroht sein, bietet Ihnen unsere Sozialpädagogin Hilfestellung und Unterstützung in verschiedenen Bereichen an. Ziel wird zunächst der Erhalt des vorhandenen Wohnraums sein, dafür ist es notwendig, dass Betroffene rechtzeitig den Weg zu uns finden. 

Wann sollten Sie zu uns kommen? 

  • Wenn Sie Ihre Miete nicht mehr bezahlen können
  • Wenn Sie Probleme mit Ihrem Vermieter haben
  • Wenn Sie bereits eine Wohnungskündigung oder eine Räumungsklage erhalten haben
  • Wenn Sie aus anderen Gründen befürchten, Ihre Wohnung zu verlieren 

Unsere Sozialpädagogen werden versuchen, mit Ihnen gemeinsam Lösungswege zu entwickeln und ggf. weitere Hilfen zu vermitteln. Voraussetzung hierfür ist Ihre Bereitschaft, selbst etwas zur Verbesserung der Situation beizutragen.

Auch Menschen, die von der Gemeinde Neufahrn bereits in einer Notunterkunft untergebracht worden sind, erhalten sozialpädagogische Unterstützung in folgenden Bereichen:

  • Hilfe bei der Beantragung von finanziellen Hilfen (Arbeitslosengeld, Grundsicherung, Sozialhilfe, Kindergeld, Rente etc.)
  • Begleitung bei Behördengängen, z.B. bei nicht ausreichenden Deutschkenntnissen
  • Beratung bei besonderen Problemlagen, z.B. bei Sucht- oder Gewaltproblematik
  • Vermittlung von Therapie- bzw. Wohnheimplätzen
  • Unterstützung bei der Arbeitssuche, Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungsschreiben
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche

Ihre Ansprechpartner bei der Gemeinde Neufahrn sind

Frau Felizitas SchmitzHerr Peter Ketzer-Yilmaz
08165 / 9751-12508165 / 9751-126


0151 / 15166430
obdachlosenhilfe@neufahrn.de